„Behandle die Menschen so, als wären sie, was sie sein sollten und du hilfst ihnen zu werden, was sie sein könnten"J.W.v. Goethe

Bericht Martina Engel

Ein Abend in der Bibliothek - 14.05.2011

Mit unserer Veranstaltung „Ein Abend in der Bibliothek“ nahmen wir als eine von 101 Veranstaltungen in ganz Berlin an der 1. Langen Nacht der Familie am 14. Mai teil, die vom Berliner Bündnis für Familie organisiert wurde und unter der Schirmherrschaft von Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit stand. Es war für uns gleichzeitig auch das erste Kooperationsprojekt mit der Schillerbibliothek am Leopoldplatz im Wedding. Schon im Vorfeld machte uns die gemeinsame Planung viel Spaß. Am 14. Mai kamen die Familien (insgesamt 30 Personen) um 18. 00 Uhr in die Bibliothek und waren zunächst voller Erwartung, was alles passieren wird.

Der Abend begann in einer gemütlich gestalteten Leseecke, in der zwei Lesepaten der Bibliothek eine wundervolle Geschichte von Mario Ramos von einem Wolf mit verteilten Rollen vorlasen und den Kindern die jeweiligen Bilder zeigten.

Alle waren sehr aufmerksam dabei und genossen die entspannte Atmosphäre. Es schloss sich ein kleiner Imbiss an, bevor alle in die nächste, ebenfalls wunderbar gestaltete Leseecke zogen. Dort wurde das in deutscher und türkischer Sprache übersetzte Buch von Antonella Abbatiello „Das Allerwichtigste“ lebhaft vorgetragen und gezeigt.

Man hatte den Eindruck die Kinder leben die Geschichte mit, so gespannt waren sie dabei. Auch für die Eltern war es ein schönes Erlebnis, ihre Kinder dabei zu beobachten. Im Anschluss an diese Geschichte konnten sich die Kinder vorbereitete Sternenzauberstäbe mit Glitzerstreuteilen bekleben.

Diese Bastelaktion machte allen viel Spaß und die Kinder waren stolz auf ihre Werke. Weiter ging es wieder in die nächste, orientalisch gestaltet Leseecke. Nun wurde den Familien von der Märchenerzählerin Eva Jensen sehr lebendig das orientalische Märchen von der alten Kamelmelodie erzählt.

Das Märchen handelt von einem kranken Prinzen, den bisher niemand heilen konnte und dem Mädchen Sandara, dass nicht sprechen kann, aber die Sprache der Tiere versteht und die schließlich mit der „Kamelmelodie“ den Prinzen heilt. Das Kamel verwandelt sich durch die Melodie zu einer Prinzessin und am Ende wird Hochzeit gefeiert. Während der wunderbaren und geheimnisvollen Erzählung hätte man eine Stecknadel fallen lassen können, so aufmerksam waren die Kinder und auch die Erwachsenen dabei. Beim Stichwort Hochzeitsfeier übernahmen zwei Theaterpädagoginnen das Geschehen und die Kinder übten mit verteilten Instrumenten die Hochzeitsmusik ein und es wurde ein richtig klangvolles Hochzeitslied gespielt.

Es folgte dann unter Anleitung der Theaterpädagoginnen die Umsetzung des Märchens in einzelnen Bildern, die von den Kindern in verteilten Rollen gespielt wurden. Da in jedem Bild die Rollen wieder neu verteilt wurden, konnte von den Kindern ganz verschiedene Rollen gespielt werden. Da besonders viele das Kamel spielen wollten, wurde das Kamel mit 4 Höckern erfunden.
Insgesamt war es eine wunderbare Veranstaltung, die die Türen zur Welt der Bücher und Geschichten geöffnet und den Familien viel Spaß und Lust auf weitere Veranstaltungen dieser Art gemacht hat.

Alle hatten enorm viel Spaß an diesem spontanen Theater und auch die Eltern halfen mit.

Als Abschluss der Veranstaltung wurde die Geschichte „Drei miese, fiese Kerle“ von Paul Maar als Bilderbuchkino von der Leiterin der Bibliothek Frau Dernbach vorgetragen.

Auch das war für die Familien ein schönes Erlebnis. Viele Eltern fragten zwischendurch interessiert nach den Angeboten der Bibliothek und konnten an diesem Abend auch Bücher ausleihen.

Martina Engel

Buecherei 1 Buecherei 2 Buecherei 3 Buecherei 4 Buecherei 5 Buecherei 6 Buecherei 7

Der DFV Berlin ist qualitätsgeprüfter Verband

paritaetisches-qualitaetssiegel für den DFV Berlin

Das Zertifikat als PDF

Besucherzahlen

Heute65
Diesen Monat2084
Insgesamt509937

Unser Leitmotiv

Der Deutsche Familienverband (DFV) ist der größte bundesweite Zusammenschluss von Familien, deren Interessen der DFV auf der kommunalen wie Landes- und Bundesebene vertritt. Der DFV ist parteipolitisch und konfessionell nicht gebunden und steht allen Familien in Deutschland und allen am Wohl der Familie Interessierten
zur Mitgliedschaft offen.

Nehmen Sie Kontakt auf!

Deutscher Familienverband
Landesverband Berlin

Genter Str. 53
13353 Berlin
Fon 030 - 453 001-0
Fax 030 - 453 001-14 
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

BIC: BFS WDE 33 BER
IBAN: DE 35 100 205 00 000 310 44 00

DFV-Newsletter abonnieren

Sie suchen aktuelle Informationen zur Familienpolitik und möchten zu den Aktivitäten des DFV informiert bleiben? Dann abonnieren Sie unseren DFV-Newsletter!